Herstellung des Stegs

Für den Steg braucht man ein schmales Stück Hartholz mit stehenden Jahresringen. Üblicherweise wird Palisander verwendet, geriegelter Ahorn macht aber einen ebenso guten Steg. Ich machte mir zuerst eine Holzschablone, zeichnete die Umriße auf das Holzstück und sägte diese aus.

Zurechtschneiden des Rohlings

Die "Ohren" schleife ich mit einem Bandschleifer auf 5mm Stärke.

Schleifen des Rohlings Abgeschliffener Rohling

Die Position der Saitenlöcher werden angezeichnet und mit einem scharfen Bohrer angefertigt.

Anzeichnen der Maße Bohren der Pinlöcher

Mit der Oberfräse und einem Anlauffräser werden an der Oberseite Radien angebracht.

Abrunden der Stegvorderseite Gebohrter und abgerundeter Rohling

Nun muß der Kanal für die Stegeinlage gefräst werden. Hierzu klebe ich den Rohling per Teppichklebeband auf ein Aluminiumblech. Es wird soweit schräg befestigt, dass der Kanal parallel zur Frontfläche des Blechs verläuft (6,5mm auf 65mm).

Schräg befestigter Steg
Fräsen mit Anschlägen Fräsen der Stegnut

Ein Fingerfräser mit 2,5mm Durchmesser schafft den Kanal. Das Blech samt Stegrohling bewegt man an einer Leiste entlang, den Stop links und rechts habe ich mit einer Schraubzwinge befestigt.

Formen des Stegrückens

Nun muss noch die Oberseite mit einer Raspel oder Feile geschaffen werden.

Polieren des Stegs

Mit einer Schwabbelscheibe und etwas Hirschhorn Wachs wird der fast fertige Steg poliert.

Fast fertige Stege
Fertiger Ahornsteg Fertiger Palisandersteg
Klassische Ansicht