Drucken

Tonholz

"Tonholzherstellung"

Als ich das erste mal in meiner Jugend eine Gitarre selber baute, nahm ich billiges Sperrholz, es war halt da! Ich machte mir einfach keine Gedanken darüber, welches Holz nehme ich und in welcher Güte sollte ich es verwenden? Über diesen Punkt bin ich schon ein paar Jahre hinweg. Umso mehr ich mich damit beschäftigte, desto unklarer waren die Antworten. Es fiel mir auch auf, dass ich so gut wie keine Literatur zu dem Thema fand, und wenn, dann war diese wenig tiefgehend. Warum nicht einfach selber Erfahrung sammeln? Über diese Erfahrung möchte ich hier berichten.

Das folgende Bild zeigt einen Haufen Ton-Brennholz - aber keine Angst, es waren "nur" die Abfälle, der Rest klingt ganz ordentlich und nicht im Ofen.
 

Tonholz knistert schön im Ofen!

Ich möchte noch ein paar Worte vor die Einleitung stellen:

Ich weiss nun, warum einheimisches Tonholz so teuer ist! Es ist sehr viel Arbeit, ein enorm hohes Risiko schlechtes Holz zu erwischen! Wer viel riskiert, darf auch mehr daran verdienen.

Es macht dazu auch noch riesig Spaß, eigenes Tonholz im Instrumentenbau zu verarbeiten und darauf zu spielen - man hat die Qualität dann selber in der Hand!

Und ich hebe meinen Hut vor so manchen Holzkäuzen! Ich weiss aber auch, dass sie mit Wasser kochen und dass es ganz schöne Tonholz-Märchenerzähler gibt.

Etwas, was ich immer wieder zu hören bekam und was es zu bedenken gilt:

"Wertholzkauf ist Glücksache!"

"Ich weiss nicht, warum der Stamm 10x teurer ist als der daneben!"

"Lass Deine Finger davon, wenn Du zu wenig davon verstehst"

"Warum einen Ochsen kaufen, wenn man nur ein gutes Stück Steak essen will!"

Eine simple Frage vorweg: Was ist denn Tonholz?

In erster Linie einmal der natürliche Rohstoff "Holz" und nichts anderes! Diesen kann man nicht im Sinne der Massenfertigung einfach herstellen - er muss wachsen! Man kann nur über die weitere Behandlung/Weiterverarbeitung dafür sorgen, dass es zur optimalen Klangerzeugung verwendet werden kann - eben gutes Tonholz wird.

Über die Jahre hatte ich Erfolg mit Tonholz vom Tonholzhändler. Ich bestellte auch aus Katalogen. Normalerweise bekommt man auch ordentliche Qualität.
Es war ein Ereignis für mich, als ich den ein oder anderen Tonholzhersteller besuchte. Zu den Sägen und deren Verwendung bin ich aber wenn, dann durch Zufall gekommen. Warum kann man nicht einfach zusehen und Fragen? Ich hatte immer das Gefühl, als würden ich dumme Fragen stellen. Ist da etwa ein Geheimnis und wenn dann wo? Ich hatte immer im Kopf: was wohl teuer ist, muss einen wahnsinnigen Prozess hinter sich haben, wird dadurch wertvoll und auch gut!
Aber so richtig verstanden habe ich das nicht: Holz, Luft, Säge, sind doch nichts besonderes oder?
Wie unterscheide ich gutes Tonholz von schlechtem? Wie macht man Tonholz? Was ist das besondere daran? Ich fragte Geigenbauer, Instrumentenbau-Meister, Schreinermeister, Sägewerkler, Forstfachleute usw. Aber irgendwie schienen das geheimnissvolle Logen zu sein, welche das Wissen von Generation zu Generation und von Jahrhundert zu Jahrhundert weitertrugen. Jeder hatte eine Meinung dazu, aber gemacht hatte man das noch nicht, ja in der Schule war man mal in so einem Betrieb. Irgendwie wiedersprachen sich auch manche Aussagen. Ein Buch mit sieben Siegeln?

Da ich anscheinend verrückt genug war, um mich mit den Gedanken weiter zu beschäftigen, trug ich über Jahre hinweg immer die Neugier in mir, einmal Tonholz selbst "herzustellen". Ob das sinnvoll ist oder nicht, dazu habe ich mich natürlich lange und ausführlich mit meiner Frau "unterhalten" - gemacht habe ich es trotzdem. :-))

Unter anderem verwendete Literaturquellen:

"Handbuch Massivholz"
Arbeitskreis Massivholz
Heimhuder Straße 22
D-20148 Hamburg
"Kernblock Forstliche Nutzung"
Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft
Werderring 6
79085 Freiburg
"Die Gitarre und ihr Bau"
Franz Jahnel
Verlag Erwin Buchinsky
Das Musikinstrument
Frankfurt/Main

Die meisten Bilder sind von mir. Über die Zeit habe ich bei Recherchen im Internet auch interessante Bilder gefunden und mir leider nicht immer die Herkunft gemerkt. Das geschieht nicht aus böser Absicht. Sollte hier jemand seine Urheberrechte verletzt sehen, so bitte ich um Unterrichtung. Ich werde das betreffende Bild sofort entfernen.


Holzauswahl

Auf dieser Site gehe ich auf die Rohholzauswahl ein.

Spalten oder Sägen des Holzes

Hier möchte ich auf das Zerteilen der Stammware eingehen.

Trocknung und Lagerung

Auf dieser Site erfahren sie wichtiges zur Tonholztrocknung und Lagerung.

Holzverarbeitung

Hier beschreibe ich in groben Schritten den Werdegang des Tonholzes.