Drucken

Fret Press

Fretpress

Diese Zange kommt eigentlich aus dem Metallbau. Sie wird dort zum Festhalten bei Schweißarbeiten eingesetzt und ist sehr robust. Nach einigen Veränderungen kann sie zum Einpressen von Bundstäbchen verwendet werden.

Austausch der Wange

Der Aufbau besteht aus einer beweglichen Auflage für den Halsrücken und der Werkzeugaufnahme. Diese ist für verschiedene Einlagen mit verschiedene Radien ausgelegt. Möchte man z.B. eine klassische Gitarre bebünden, nimmt man eine gerade Beilage. Eine Fender Stratocaster brauch eine Radiusbeilage von 7,25".

Sind die Bundschlitze auf die richtige Breite gesägt und die Bundstückchen vorgebogen, braucht man sie nur an den äußersten Enden in die Schlitze ansetzen. Mit einer kleinen Stellschraube im Griff wird die Endspannung einmal eingestellt. Mit leichtem Druck setzt die Zange die Bundstäbchen.

Umgearbeitete Zange Detail des Mauls

Vorteil dieser Art des Setzens ist das gleichmäßige Eindrücken der Bundstäbchen. Mit dem Hammer können kleine Dellen entstehen, auch kann der Bunddraht nicht auf der ganzen Länge auf dem Holz aufliegen. Das geschieht mit der Presse nicht. Die dazugehörende Nacharbeit beim Abrichten wird wesentlich kleiner.

Ein Werkzeug für den Dauergebrauch.